Platzhalterfoto,

Alle Markisen

zur Produktübersicht

Markisensteuerung: Per Schalter, App oder sogar Sensor

Ganz einfach per Funk oder Smartphone statt per Handkurbel die Markise ein- und ausfahren? Das funktioniert. Eine moderne Markisensteuerung kann sogar noch viel mehr.

Wurde eine Markise früher stets per Handkurbel ein- und ausgefahren, ist sie heute in vielen Fällen mit einem Motor ausgestattet. So bieten sich für Ihr Zuhause bequeme Lösungen per Knopfdruck oder per Smartphone-Steuerung an. Wer möchte, kann den Sonnen- und Blendschutz sogar in ein Smart-Home-System integrieren.

Was ist eine Markisensteuerung?

Bei der Markisensteuerung handelt es sich um eine Technik, mit deren Hilfe eine Markise bedient, sprich ein- und ausgefahren wird. Und ganz gleich, ob an der Wand verbauter Schalter oder Steuerung per App: Eine einfache Bedienung der Markise als Sonnenschutz bringt stets ein Plus an Komfort mit sich, schließlich fällt das Kurbeln weg. Grundvoraussetzung für eine elektrische Markisensteuerung ist ein in der Markisenkonstruktion eingebauter elektrischer Motor. Integriert ist der Markisenmotor im Inneren der Welle beziehungsweise in der Kassette. So ist er nicht nur optisch verdeckt, sondern auch vor Wind und Wetter optimal geschützt. Für die Montage ist ein Stromanschluss mit 230 Volt im Außenbereich notwendig. Ist die Markise bereits montiert, kann ein Markisenmotor unter Umständen auch nachgerüstet werden.

Welche verschiedenen Markisensteuerungen gibt es?

Eine simple, aber bequeme Handhabung verspricht die Markisensteuerung per an der Hauswand verbautem Schalter. Erhältlich sind diese als Kipp- oder Drehschalter für den Außen- und Innenbereich. Aber noch komfortabler und oft mit mehr Funktionen versehen, ist die Steuerung per Funk, App oder Sensor:

Markisensteuerung per Funk

Ist der Markisenmotor mit einem Funkempfänger ausgestattet, kann die Markise per Fernbedienung auch bequem vom Liegestuhl ein- oder ausgefahren werden. Für eine solche Steuerung der motorisierten Markise per Fernbedienung muss der Motor mit einem Funkempfänger ausgestattet sein. 

Bei hochwertigen Modellen ist auch eine zusätzliche Speicherfunktion per Knopfdruck wählbar, bei der die Markise exakt in Ihre favorisierte Position ausgefahren wird. Das heißt, der Motor schaltet sich automatisch ab, sobald der Sonnenschutz die von Ihnen definierte Ausfahrweite erreicht hat. Für diese automatische Markisensteuerung ist eine sensible und schonende Hinderniserkennung wichtig, damit die Konstruktion und der Markisenmotor bei auftretenden Hindernissen während des Ein- oder Ausfahrens nicht beschädigt werden.

Die Funk-Fernbedienung, auch Handsender genannt, ist als System mit verschieden vielen Kanälen (zum Beispiel 1-Kanal- oder 5-Kanal-System) erhältlich. Je nach Anzahl der Kanäle ermöglicht die Funk-Markisensteuerung die Bedienung zusätzlicher Sonderausstattungen wie etwa einer integrierten Beleuchtung.

Markisensteuerung per App

Auch die bequeme Steuerung per Smartphone ist bei einigen Markisenmodellen möglich. Vorausgesetzt ist hier neben dem verbauten Funk-Markisenmotor auch die Integration einer App, über die sich die Markise steuern lässt. Ist diese vom Hersteller vorgesehen und integriert, können Sie Ihre Markise ganz bequem per App auf Ihrem Smartphone oder Tablet steuern. Der Sonnenschutz kann so auch Teil Ihres Smart-Home-Systems werden. Möglich ist dann zum Beispiel ein zeitgesteuertes Ein- und Ausfahren der Markise und die Überwachung und Bedienung von unterwegs. Wer möchte, kann im Smart Home System auch verschiedene Szenarien festlegen und dann mit nur einem Fingertipp die passende Lichtstimmung unter der geöffneten Markise wählen.

Intelligente Markisensteuerung per Sensor bei Regen, Wind und Sonne

Eine besonders komfortable Form der Steuerung ist die per Sensor. Diese kann als Zusatzausstattung installiert werden. Mit Sensoren kombiniert, orientiert sich die Steuerung automatisch an den äußeren Bedingungen, wie etwa an der Wetterlage oder an der Tageszeit. Konkret bedeutet das: Sobald Schwellenwerte von zum Beispiel Windstärke oder Intensität des Regens überschritten werden, fährt die Markise automatisch ein. Ist ein Sonnenlichtsensor installiert, misst dieser die Sonneneinstrahlung und fährt die Markise bei zu starker Strahlung aus. Die Installation von Sonnen-, Wind- und Regensensoren ermöglicht somit auch eine Nutzung in Abwesenheit. Das heißt, der herausgefahrene Sonnenschutz reagiert bei einem plötzlich aufkommendem Schlechtwetter und fährt das Markisentuch rechtzeitig ein. Zudem können Markisen so auch in Ihrem Urlaub Räume vor Überhitzung schützen und täuschen zugleich Ihre Anwesenheit vor.

Sie haben noch Fragen oder benötigen detaillierte Informationen zu einzelnen Lösungen? Kontaktieren Sie uns jederzeit!

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben. Wir benötigen diese Angaben, damit wir Ihnen so gut wie möglich helfen können.

Sie haben Fragen oder möchten mit uns über ein Thema sprechen? Gerne rufen Sie uns an unter der 0800 1122010. Unsere Servicezeiten sind von montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Alternativ schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen über die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten. Sofern Ihre Anfrage das Angebot eines markilux Partners betrifft, leiten wir Ihre Anfrage gegebenenfalls an den für Sie zuständigen markilux Partner weiter. Dieser wird Sie unter den von Ihnen angegebenen Kontaktdaten kontaktieren.

Informationen über unsere Partner können Sie unter der Partnerübersicht einsehen.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz .